Free Joomla Templates by iPage Hosting
Erstellt: Freitag, 25. November 2016 Veröffentlicht: Freitag, 25. November 2016

Moos und Mettwurst reichlich!

Küeraobend des Heimatvereins Hauenhorst/Catenhorn

Eine deftige Mahlzeit mit „Moos und Mettwurst“ und einen kurzweiligen Abend mit plattdeutschen Liedern und „Döhnkes“ hatte Ludger Quiter vom Heimatverein Hauenhorst zum Küeraobend des Heimatvereins Hauenhorst/Catenhorn im November versprochen. Zahlreiche Gäste folgten der Einladung. Deshalb versammelte man sich nicht wie sonst unterm Bosen, sondern auf der Diele des Heimathauses. Nach einer kurzen Begrüßung – natürlich „up Platt“ - sang man zunächst das Lied „In'n grönen Busk“, der von Ewald Krümpel getexteten plattdeutschen Fassung des bekannten Volksliedes „Im Grünen Wald“. Er persönlich hatte es sich nicht nehmen lassen, auch die weiteren an diesem Abend gesungenen Lieder zusammen mit Ludger Quiter auf der Gitarre zu begleiten. Weiter ging es mit zwei humorigen Beiträgen von Otto Pötter und weiteren plattdeutschen Döhnkes. Spätestens als das Essen aufgetragen wurde, wussten alle, dass es sich beim versprochenen Moos und Mettwurst um leckeren Grünkohleintopf mit Mettenden, geräuchert und ungeräuchert, der klassisch münsterländischen Variante dieses Gerichtes handelte. Jeder konnte sich reichlich sattessen. Anni Quiter, die die Zubereitung des schmackhaften Wintergerichts übernommen hatte, freute sich sichtlich, dass es allen geschmeckt hatte. Norbert Aue, Vorsitzender des Heimatvereins bedankte sich bei ihr für ihre Mühe mit einem Blumenstrauß. Ebenso richtete er Ludger Quiter, der im Heimatverein bereits seit 2008 diesen plattdeutschen Küeraobend an jeden dritten Mittwoch im Monat ausrichtet, seinen Dank für dieses Engagement aus. Einen Schwerpunkt des zweiten Programmteils bildeten Erzählungen von Josef Wincklers „tollen Bomberg“. Diese extra für diesen Abend vom Hochdeutschen ins Plattdeutsche übertragenen schnurrigen Texte trafen so recht den Geschmack des Publikums, denn immer wieder dröhnte schallendes Gelächter durch den Raum. Der Abend gefiel den Gästen so gut, dass man nach Beendigung des Programmes noch eine Weile gemütlich zusammen saß, man bevor man sich auf den Heimweg machte.

Erstellt: Donnerstag, 27. Oktober 2016 Veröffentlicht: Donnerstag, 27. Oktober 2016
Windenergieanlagen

Windenergieanlagen im Bau

Seit mehreren Tagen finden die ersten Bauarbeiten für neue Windenergieanlagen (WEA) im Süden von Hauenhorst statt. An der Brochtruper Straße sind vier Hinweisschilder auf die Standorte aufgestellt worden. Erste Baumaschinen haben mit den Arbeiten begonnen.

Projektseite der Bürgerwind Brochtruper Straße GbR (externer Link)

Nachfolgend finden Sie eine ungefähre Lage der Gebiete in einer Google-Maps Karte:

Erstellt: Donnerstag, 27. Oktober 2016 Veröffentlicht: Donnerstag, 27. Oktober 2016

Letzter Aktionstag 2016

Am Mittwoch, 2. November findet der letzte Aktionstag des Heimatvereins Hauenhorst/Catenhorn im Jahr 2016 statt. Wie gewohnt besteht ab 14.30 Uhr die Möglichkeit, die historische Hofanlage im Dorfkern von Hauenhorst zu besuchen. In der Diele des Haupthauses starten wieder die bekannten Aktionen. Der nächste Aktionstag findet dann am 1. Februar 2017 statt, die Termine im Dezember und Januar fallen aus.

Erstellt: Donnerstag, 27. Oktober 2016 Veröffentlicht: Donnerstag, 27. Oktober 2016

Terminbesprechung Hauenhorster Vereine

Am 1. November findet wieder die alljährliche Terminbesprechung aller Hauenhorster und Catenhorner Vereine und Verbände statt. Die Organisatoren Karl Strotbaum und Andreas Galle laden alle Leiterinnen und Leiter oder entsprechende Vertreter dazu ein. Ab 11 Uhr findet die Sitzung am Dienstag (Allerheiligen) im Heimathaus Hauenhorst am Dorfplatz statt.

Erstellt: Montag, 19. September 2016 Veröffentlicht: Montag, 19. September 2016

Küeraobend im Heimathaus

Et is düsse Wiärke de diärde Wiärke in`n Momat un daorüm Gunsdag Aobend, klok Siëben wier Tiet to`t Waterdüörsken unnern Bosen. Wi häbt bie`t lesde Maol de Regeln `n Lük ännert. Alle wassen daomet guëd tofriär. Daorüm wi wilt et män daobi belaoten. Et gelt! De, de Plat verstaoot, aoewer met dat Küern ehre Probleme häbt, drüewt haugdüütsk küern Alle annern küert Plat! Un wenn dann de Eene of de Annere von de, de süs immer Plat küert häbt, sik verdöt un auk haudütsk an to küern fänk, de krigg dan `n Staut in de Rippen, dat he wier to Venül kümp. Also, bis daohen. Haolt ju munter!  

Erstellt: Dienstag, 06. September 2016 Veröffentlicht: Dienstag, 06. September 2016

Aktionstag mit Backtag am Heimathaus

 Geschmackvoll, handgemacht und frisch aus dem historischen Steinbackofen. So sind die Brote, wenn die Bäcker Werner Hesping und Josef Kipp am Aktionstag des Heimatvereins Hauenhorst am Mittwoch, 7. September ab 14.30 Uhr diese aus dem Ofen holen. Für alle Fragen rund um die Zubereitung, das alte Handwerk des Backens und der Geschichte des Backhauses stehen sie für alle Interessierten bereit. Im Rahmen des monatlich stattfindenden Aktionstages wird wieder die bekannte Pinnwand in der Diele des Heimathauses aufgestellt, die Büchertauschecke hält so manchen Schmöker parat und diverse Gesellschaftsspiele für eine fröhliche Partie stehen bereit.

Erstellt: Dienstag, 23. August 2016 Veröffentlicht: Dienstag, 23. August 2016

Ein Abend mit Liedern am Lagerfeuer

Die großen Ferien sind vorbei. Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Die Tage werden merklich kürzer. Das bedeutet aber auch, dass die Abende länger werden. Die warmen Spätsommerabende an denen man sich früher zu frohem Gesang in geselliger Runde traf. Diese Tradition ist leider fast ganz erloschen. In die Neuzeit herüber gerettet haben sich nur die Lagerfeuerrunden, zu denen sich Kinder und Jugendliche, wie früher schon ihre Väter und Mütter, während der großen Ferienlager zu gemeinsamen Gesang in den Abendstunden am flackernden Feuer versammelten. Kaum eine Woche verging, in der nicht in der Zeitung über eines dieser Lager berichtet wurde.

Manch „älteres Semester“ las diese Berichte mit einer gewissen Wehmut. Erinnerte man sich doch zu gerne an die eigene Jugend. Als man mit Rucksack und Zelt ins Ferienlager fuhr um mit Gleichaltrigen eine oder mehrere schöne Wochen zu erleben. Schon damals waren die abendlichen Runden am Feuer immer einer der Höhepunkte des Lagerlebens. Es war eine geheimnisvolle, romantisch eigenartige, Stimmung, deren Zauber sich kaum einer entziehen konnte. Man brauchte ja nicht viel. Nur eine Klampfe und etwas Freude am Singen. Dann wurden sie gesungen, die Lieder von der Sehnsucht nach der großen weiten Welt. Die Lieder von der „Christlichen Seefahrt“, Landsknechts und Wanderlieder, aber auch lustige Lieder, bei denen man manchmal vor lauter Lachen nicht weiter singen konnte.

Für alle junggebliebenen ehemaligen Fahrtenhasen, aber natürlich auch für alle Kinder und Jugendlichen soll diese Lagerfeuerromantik am kommenden Freitag, um 20,00 Uhr am Heimathaus wieder in die heutige Zeit zurückgeholt werden. Im Steinkreis auf der Obstwiese wird, wie schon im Vorjahr, in einer Feuerschale das Lagerfeuer entzündet um gemeinsam die schönen alten Fahrtenlider zu singen. Einziges Zugeständnis an die Jetztzeit ist, das die Liedtexte auf eine Leinwand gebeamt werden, so dass jeder, der die Melodien der Lieder kennt, mitsingen kann.

Unterstützer

Klostermann media service

Klostermann media service

Maiglöckchenweg 45a
48432 Rheine

Telefon: 05971 / 80 36 65
Mobil: 0151 / 12 59 11 52

www.klostermann-mediaservice.jimdo.com
klostermannmedia@gmail.com