Diese Seite verwendet zwei Arten von Cookies.

Ein Cookie wird zum technischen Betrieb dieser Webseite genutzt und bei Beendigung des Besuchs gelöscht. Andere Cookies werden für Google-Adsense verwendet, lesen Sie dazu weiter unter folgendem Link: Deaktivierung von Cookies.

Gelesen, einverstanden - bitte weiter!

Ein auf Ihrem Rechner gespeichertes Cookie wird zum technischen Betrieb dieser Webseite genutzt, es enthält eine zufällig generierte Nummer und wird nach Beendigung des Seitenbesuchs gelöscht.

Andere Cookies werden für Dienst zur Einblendung von Werbung (Google-Adsense) verwendet. Wenn dazu keine Cookies gespeichert werden sollen, muss dies in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden!
Bitte lesen Sie dazu unsere Top-Tipps

Sie haben die Möglichkeit nutzungsbasierte Online-Werbung zu unterbinden. Auf der Webseite YourOnlineChoices (auf deutsch) können Sie Ihre Einstellungen dazu vornehmen.

Unsere ausführliche Datenschutzerklärung, welche Daten wir erheben und verarbeiten, sowie ausführliche Hinweise zu Einstellungen, die Sie treffen können finden Sie hier: 

Cookies sind kleine Textdateien, die der Computer beim Besuch von Websites speichert. Weitere Erklärungen zu Cookies finden Sie in der Wikipedia.

Letzte Meldungen

09. November 2019
07. Oktober 2019
13. September 2019
Kinder beim Käskenspiel auf dem Schulhof

Käskenspiel an der Marienschule

Bereits im dritten Jahr in Folge veranstaltete der Heimatverein Hauenhorst/Catenhorn e.V. in enger Zusammenarbeit mit der Marienschule das traditionelle Käskenfest unter Einbeziehung aller drei Kindergärten aus Hauenhorst. Das Wetter meinte es wieder einmal gut und so kamen bei angenehmen Temperaturen knapp 200 Hauenhorster Kinder und Eltern zum Schulhof der Marienschule, um gemeinsam auf dem Schulhof rund ums Käsken zu singen und zu tanzen. Ludger Quiter vom Heimatverein und Christian Hülsmann, Schulleiter der Marienschule, freuten sich sehr über die vielen großen und kleinen Gäste, die mit ihren bunten Blumen und Laternen das Käsken festlich schmückten und es in einem tollen Glanz erstrahlen ließen.

Vom Hof Berninghoff aus Catenhorn kamen wieder einmal die dekorativen Strohballen, die um die Lichterpyramide des Heimatvereins verteilt werden und dann viel Platz für die Laternen der Kinder zum Einstecken bieten. Ludger Quiter am Mikrofon und die Lehrerin Brigitta Abromeit am Akkordeon führten die Gäste eine knappe Stunde durch die bekanntesten Käskenlieder und -spiele, unter anderem „Laurentia, liebe Laurentia“, „Und wer im Januar geboren ist“, „Es geht eine Zipfelmütz“, etc. durch das Programm. Die Technik, die vom Heimatverein aufgebaut worden war, sorgte für einen tollen Sound, so dass alle Akteure fleißig mitmachen konnten. Höhepunkt und alljährliches Rätsel war die Frage, wer denn wohl in diesem Jahr bei dem Lied „Oh buer, wat kost dien Hei?“ den Bauern spielt, der am Ende von den Kindern mit viel Spaß aus dem Kreis getrieben wird. Es war Pastor Hüwe, der es sich nicht nehmen ließ erstmalig das Käskenfest in Hauenhorst zu besuchen und gleichzeitig „eine kleine Hauptrolle“ zu übernehmen.


Gut gelaunt begab man sich dann zu dem von den Eltern vorbereiteten Salatbuffet, reihte sich in die lange Schlange am Würstchenstand ein und trank das eine oder andere Kaltgetränk, bis es dann vom Schulleiter hieß: „So liebe, Kinder, und nun geht es ab nach Hause, Zähneputzen, Pippi machen und ab ins Bett“.
Für Schulleiter Hülsmann endete der Tag leider gar nicht so schön wie er eigentlich verlaufen war. Nach dem Käskenfest fand an seiner Schule noch der Elternprofilabend statt und als er dann endlich am späten Abend den Heimweg antreten wollte, wie immer mit dem Fahrrad, war sein geliebtes Rad gestohlen. Traurig, aber wahr.

Kurzmeldungen

Beitrag einreichen

Ihr Beitrag auf dieser Seite?

Schreiben Sie einfach an:

info@hauenhorst.de