Diese Seite verwendet zwei Arten von Cookies.

Ein Cookie wird zum technischen Betrieb dieser Webseite genutzt und bei Beendigung des Besuchs gelöscht. Andere Cookies werden für Google-Adsense verwendet, lesen Sie dazu weiter unter folgendem Link: Deaktivierung von Cookies.

Gelesen, einverstanden - bitte weiter!

Ein auf Ihrem Rechner gespeichertes Cookie wird zum technischen Betrieb dieser Webseite genutzt, es enthält eine zufällig generierte Nummer und wird nach Beendigung des Seitenbesuchs gelöscht.

Andere Cookies werden für Dienst zur Einblendung von Werbung (Google-Adsense) verwendet. Wenn dazu keine Cookies gespeichert werden sollen, muss dies in den Browser-Einstellungen deaktiviert werden!
Bitte lesen Sie dazu unsere Top-Tipps

Sie haben die Möglichkeit nutzungsbasierte Online-Werbung zu unterbinden. Auf der Webseite YourOnlineChoices (auf deutsch) können Sie Ihre Einstellungen dazu vornehmen.

Unsere ausführliche Datenschutzerklärung, welche Daten wir erheben und verarbeiten, sowie ausführliche Hinweise zu Einstellungen, die Sie treffen können finden Sie hier: 

Cookies sind kleine Textdateien, die der Computer beim Besuch von Websites speichert. Weitere Erklärungen zu Cookies finden Sie in der Wikipedia.

Letzte Meldungen

09. November 2019
07. Oktober 2019
13. September 2019

Pinguin Pit in der Bücherei

Am Donnerstag, 15. Oktober wird in der Zeit von ca. 15.00-15.30 Uhr in der Bücherei des Dietrich-Bonhoeffer-Hauses an der Kirchstraße aus dem Buch „Pinguin Pit“  von Marcus Pfister vorgelesen. Dieses Buch ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. Die Handpuppen „Pit“ und „Sven“ werden dabei sein, so dass die Kinder anschließend eventuell damit die Geschichte nachspielen können. Es besteht auch die Möglichkeit, zur Geschichte zu malen.

Eingeladen sind Kinder im Alter von 3 bis ca. 7 Jahren.

Der Inhalt der Geschichte: Pit, der kleine Pinguin, versucht zu fliegen wie die Vögel, die eines Tages auf seine Eisinsel gekommen sind. Doch er landet immer wieder auf dem Bauch. Dafür lernt er rasch schwimmen und entdeckt die Geheimnisse des Meeres. Eine warmherzige Geschichte, die hilft, eigene Stärken zu erkennen.

Der Eintritt ist kostenlos !

Kalender unter neuer Leitung

Hauenhorster Kalender unter neuer Leitung

Seit 1978 leitete Heinz Hagemeier vom Heimatverein Hauenhorst/Catenhorn die Terminabsprache der Vereine und Verbände in Hauenhorst und Catenhorn. Einen Ordner voller Informationen, Regelungen und Adressen übergab er nun an Andreas Galle. Dieser wird zusammen mit Karl Strotbaum die jährlichen Terminabsprachen organisieren. So wird auch in diesem Jahr die Besprechung am Sonntag, 1. November 2015 um 11 Uhr im Heimathaus Hauenhorst stattfinden. Wer bereits Termine für das Jahr 2016 zur Berücksichtigung einreichen möchte, kann diese ab sofort per E-Mail an Termine@hauenhorst.de senden.

Pokalsensation

Pokalsensation im Waldparkstadion SVG Hauenhorst

"Der Pokal schreibt seine eigenen Gesetze", so lautet ein bekannter Fußballspruch. Die Hauenhorster Germania hat nun am Dienstag, 15.09.2015 ein weiteres Kapitel diesem Gesetz hinzugefügt. Mit insgesamt 5:1 schoß der Kreisligist im Derby den Landesligisten SV Mesum aus dem Waldparkstadion und somit ebenfalls aus dem Kreispokal. Die Tore für den verdienten Sieg der Gastgeber erzielten Alexander Hollermann (3) und Jan-Niklas Krause (2). Auf Seiten des SV Mesum traf Bastian Wolf.
Im Halbfinale wartet auf die Klein-Reesink Elf im Waldparkstadion der Sieger aus der Begegnung SW Weiner vs. 1. FC Nordwalde am 31.10.2015.

(Quelle: https://www.facebook.com/germania.hauenhorst)

Erste Stadtteilbeiratssitzung

Am letzten Donnerstag fand im Heimathaus die erste Stadtteilbeiratssitzung statt. Neben den Beiratsmitgliedern waren auch Gäste, u.a. Bürgermeisterkandidat Heinz-Jürgen Wisselmann, zu Gast. André Reinke wurde zum neuen Vorsitzenden, Jörg Hilbers und Rudolf Hackmann zu Stellvertretern und Karl Schomburg zum Schriftführer gewählt.
Sehen Sie hier einen kurzen Bericht:

Stadtteilbeiratssitzung

 

 

Erste Sitzung des neuen Stadtteilbeirats

Am Donnerstag, 9. September 2015 findet ab 18 Uhr die erste Sitzung des neu bestimmten Stadtteilbeirats Hauenhorst/Catenhorn im Heimathaus am Dorfplatz statt.

Folgende Tagesordnung ist vorgesehen:

  1. Begrüßung
  2. Vorstellungsrunde
  3. Wahlen
  4. Rückblick auf bisherige Arbeitsschwerpunkte
  5. Absprache des nächsten Sitzungstermines

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind zur Teilnahme an dieser Sitzung herzlich eingeladen.

Liste der neuen Mitglieder des Stadtteilbeirats Hauenhorst/Catenhorn

  • Heike Barnes
  • Andreas Feistmann
  • Rudolf Hackmann
  • Jörg Hilbers
  • Klaus Klümper
  • André Reinke
  • Karl Schomburg
  • Michaele von der Straten
  • Erika Wenzky
Singen am Lagerfeuer

Singen am Lagerfeuer

Das Wetter war passend, das Feuer loderte vor sich hin und die Dämmerung nahte. Eigentlich die perfekten Bedingungen für das Singen am Lagerfeuer, welches der Heimatverein Hauenhorst/Catenhorn am vergangenen Freitag zum ersten Mal ins Programm genommen hatte. Leider hatten sich nur wenige Gäste am extra dafür fertiggestellten Feuerkreis auf dem Heimathausgelände eingefunden. Ludger Quiter, der für den Verein diese Veranstaltung organisiert hatte, war sichtlich enttäuscht. „Wir werden aber im nächsten Jahr dieses Angebot wiederholen, auch wieder Ende August. Der Herbst beginnt ja erst am 1. September.“

Die Anwesenden zeigten sich positiv von der gemütlichen Atmosphäre überrascht, das Gelände war – außer dem Feuer in der Feuerschale – mit vielen Fackeln romantisch beleuchtet und die Gebäude wurden durch verschiedene Lampen farbig angeleuchtet. Spontan hatte sich, neben Ludger Quiter, Ewald Krümpel als weiterer Gitarrenspieler gemeldet, so dass die Musikbegleitung sogar mehrstimmig war. Um 20 Uhr begrüßte der Vorsitzende des Vereins Norbert Aue alle Sängerinnen und Sänger. Danach ging es sofort mit Liedern wie „Mich brennt‘s in meinen Reiseschuh’n“, „Wir sind durch Deutschland gefahren“ und „Wenn die bunten Fahnen wehen“ los. Alle hatten Freude an der umfangreichen Liedauswahl und sangen kräftig mit. Die Dunkelheit war kein Problem, niemand brauchte ein Textblatt, denn ein Beamer projizierte die Strophen bequem auf eine Leinwand. Nach insgesamt 13 Liedern endete der Abend mit der von Ludger Quiter auf plattdeutsch übersetzten Fassung des Pfadfinderliedes „Nehmt Abschied Brüder“.

Lagerfeuer

Singen am Lagerfeuer

Die großen Ferien sind vorbei. Der Sommer neigt sich dem Ende zu. Die Tage werden merklich kürzer. Das bedeutet aber auch, dass die Abende länger werden. Früher waren es diese warmen Spätsommerabende, an denen man sich zu frohem Gesang in geselliger Runde traf. Leider ist die Tradition fast ganz erloschen. In die Neuzeit herüber gerettet haben sich nur die Lagerfeuerrunden, zu denen sich Kinder und Jugendliche während der großen Ferienlager zum gemeinsamen Gesang in den Abendstunden am flackernden Feuer versammelten. Kaum eine der letzten Wochen verging, in der nicht in der Zeitung über eines dieser Lager berichtet wurde.

Kurzmeldungen

Beitrag einreichen

Ihr Beitrag auf dieser Seite?

Schreiben Sie einfach an:

info@hauenhorst.de